Die BT-Sportkolumne: Zwei Seiten einer Medaille

Von Frank Ketterer

Baden-Baden (ket) – Immer öfter kommt es vor, dass Sportler ihre verdienten Medaillen nachgereicht bekommen, weil vor ihnen Platzierte im Nachhinein des Dopings überführt und aus der Ergebnisliste gestrichen wurden. Mittlerweile können die Betrogenen aus sechs Varianten an Feiern auswählen, wie ihnen ihre Medaille nachträglich, oft nach Jahren, übergeben werden soll. Eine Medaillenabnahme-Zeremonie, bei denen den Dopenden Gold, Silber oder Bronze abgenommen wird, gibt es hingegen noch nicht.

Damit Sie den Artikel vollständig ausdrucken können, benötigen Sie ein Online-Abonnement.