Der schwäbische Schäuble

Freiburg (BNN) – Wolfgang Schäuble ist Badens bekanntester Politiker. In Berlin wurde er öfter als Schwabe bezeichnet. Warum das nicht falsch ist, verrät Schäuble im Gespräch zum Landesjubiläum.

Migrationshintergrund mit Folgen: Wolfgang Schäubles Vater stimmte vor 70 Jahren für die Gründung des neuen Bundeslandes Baden-Württemberg. Foto: John Macdougall/AFP

© AFP

Migrationshintergrund mit Folgen: Wolfgang Schäubles Vater stimmte vor 70 Jahren für die Gründung des neuen Bundeslandes Baden-Württemberg. Foto: John Macdougall/AFP

Von BNN-Redakteur Daniel Streib

Weitgereiste Badener kennen das Ärgernis. Selbst mit klarer alemannischer Sprachfärbung läuft man schon nördlich der Mainlinie Gefahr, dass einen unbedarfte Berliner, Hamburger oder Brandenburger dem Schwäbischen zuordnen. Auch dem bekanntesten badischen Politiker, Wolfgang Schäuble, ging das immer wieder so.
Als eine Berliner Zeitung einmal eine Karikatur druckte, in der der vermeintlich schwäbische neue Bundestagspräsident die Kehrwoche im Parlament einführen wollte, hagelte es ebenso Kritik wie damals, als sich „Der Spiegel“ die harte Haltung des Bundesfinanzministers in der Griechenland-Schuldenfrage mit dem angeblich schwäbischen Wesen Schäubles erklärte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2022, 17:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 10sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen