Der letzte Küfer im Elsass

Kutzenhausen (vkn) – Der Letzte seiner Art: Ernest Ehresmann aus Kutzenhausen im Elsass hält die Profession des Küfers am Leben: Er zimmert Holzfässer. Allerdings nur noch zu Schauzwecken.

In ehrlicher Handarbeit fertigt Ehresmann kleine Holzfässer. Früher verkaufte er sie an Winzer. Foto: Volker Knopf

© Volker Knopf

In ehrlicher Handarbeit fertigt Ehresmann kleine Holzfässer. Früher verkaufte er sie an Winzer. Foto: Volker Knopf

Von Volker Knopf

Gänzlich dem Material Holz hat sich Ernest Ehresmann aus Kutzenhausen im nördlichen Elsass verschrieben. Der putzmuntere 89-Jährige hält die Profession des Küfers am Leben. Er zimmert Holzfässer für die Weinernte aus Eiche oder Kastanie. Allerdings nur noch zu Schauzwecken. Denn der Beruf ist schon lange ausgestorben.
Insbesondere im Bauernhof-Museum „Maison rurale de l`Outre Foret“ in seinem Heimatort, das aktuell natürlich geschlossen hat, zeigt er ehrenamtlich Kindern, wie Böttcher oder Fassbinder, wie das Metier auch genannt wird, arbeiten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Dezember 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 37sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen