Der Saarland-„Tatort“ ist ein echter Thriller

Saarbrücken (dpa) – Der „Herr des Waldes“ ist kein gewöhnlicher „Tatort“: Er beginnt genau dort, wo der letzte Fall aus dem Saarland aufhörte. Und er hält manche überraschende Szene parat.

Hauptkommissar Adam Schürk (Daniel Sträßer) auf Spurensuche. Foto: SR/Manuela Meyer

Hauptkommissar Adam Schürk (Daniel Sträßer) auf Spurensuche. Foto: SR/Manuela Meyer

Eigentlich hat Schülerin Jessi eine Verabredung. Doch das geplante Treffen im Wald endet für sie mit dem Tod. Einem ziemlich dramatischen noch dazu. Weist der Zustand ihrer Leiche auf ein Ritualverbrechen hin? Ist der Täter ein kranker Psychopath? Oder einfach nur ein verschmähter Liebhaber? Es gibt viel zu ermitteln für die beiden Saarbrücker „Tatort“-Kommissare Leo Hölzer (Vladimir Burlakov) und Adam Schürk (Daniel Sträßer) in ihrem zweiten Fall „Der Herr des Waldes“ am heutigen Ostermontag (20.15 Uhr) im Ersten.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
5. April 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 04sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen