Alle Artikel zum Thema: Daten und Datentechnik

Daten und Datentechnik
Die Volksbefragung soll neue Daten dazu liefern, wo und wie die Deutschen leben. Foto: Oliver Berg/dpa
Top

Karlsruhe/Berlin (BNN) – Elf Jahre nach der letzten Volkszählung 2011 startet am 15. Mai ein neuer Zensus. Ein Großteil der Datenerhebung findet Online statt. Es gibt aber auch rund 30 Millionen Befragungen.mehr...

Baden-Baden (naf) – Willkommener Buhmann: Die Datenschützerin Bianca Pettinger spricht im BT-Interview über den Datenschutz und sein schlechtes Ansehen in der Corona-Krise.

In der Pandemie sind Datenschutz und Datenschützer unter Druck geraten: Stefan Brink, hier mit dem aktuellen Jahresbericht, übt daran deutliche Kritik. Foto: Bernd Weißbrod/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Datenschutz und Datenschützer sind in der Pandemie unter Druck geraten. Stefan Brink, der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit, kontert mit klaren Worten.

Digitale Dokumentation: Auch die Stadt Rastatt setzte auf die Luca-App, wie beim Weihnachtsmarkt-Intermezzo Ende November. Foto: Holger Siebnich
Top

Rastatt (sie) – Im Rastatter Gesundheitsamt ist man nicht überrascht, dass das Sozialministerium das Aus für die Luca-App verkündet hat. Man habe mit den Daten in der Regel wenig anfangen können.

Verantwortlich für die sensiblen Daten: Eunike Bottesch leitet seit Dezember die „Erhebungsstelle Zensus 2022“ in Baden-Baden. Foto: Nico Fricke
Top

Baden-Baden (nof) – Mit einem Jahr Verspätung soll der Zensus 2022 stattfinden. Die Stadtverwaltung sucht aktuell noch nach Interviewern für die Datenerhebung.

Rastatt (dm) – Der Ausbau der „Datenautobahn“, den der Landkreis vorantreibt, soll im März kommenden Jahres fertiggestellt sein. Er gilt vor allem auch als Standortfaktor für die Wirtschaft.

Technologie-Riese Facebook hat bereits in der Vergangenheit mit Datenlecks auf sich aufmerksam gemacht. Foto: Oliver Berg/dpa
Top

Stuttgart (naf) – Das Haus des Landesdatenschutzbeauftragten steht kritisch zur Identifikationspflicht in sozialen Netzwerken. Was könnte diese für den Einzelnen bedeuten?

Wird mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einer vermissten Person gesucht, werden damit in der Regel auch personenbezogene Daten des Vermissten veröffentlicht. Foto: Silas Stein/dpa
Top

Offenburg (for) – Soziale Netzwerke spielen bei Vermisstenfahndungen eine immer wichtigere Rolle, Polizeibehörden nutzen diese Möglichkeit vermehrt, um möglichst schnell viele Menschen zu erreichen.

Der Enforcement Trailer lässt sich flexibel am Straßenrand aufbauen. Foto: Jenoptik
Top

Rastatt (red) – Die Stadt Rastatt testet im Kampf gegen Temposünder ab Mitte September für drei Monate den Einsatz eines teilmobilen Blitzers. Verstöße werden auch in der Testphase geahndet.mehr...

Die Corona-Pandemie beschäftigt derzeit die ganze Welt. Daten zur Virus-Ausbreitung haben aber Tücken. Foto: Corchero/dpa
Top

Baden-Baden (for/dpa) – Journalisten, Politiker, Wirtschaftsführer und die Nachbarin von nebenan – derzeit verfolgt ganz Deutschland die täglich aktualisierten Fallzahlen und Statistiken zur Verbreitung

Mathias Reidel hat eine spezielle App entwickelt, die es erlaubt, seinen Gesundheitszustand in eine „Heatmap“ zu melden.. Foto: pr
Top

Baden-Baden (vo) – Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus könnte dem Handy eine wichtige Rolle zukommen. Denn mit ihm ließe sich ermitteln, wer Kontakt zu einem Infizierten hatte, dies möglicherweisemehr...

Wie hier in Würmersheim setzt der Landkreis bislang vor allem auf gemietete Radaranlagen zur Überwachung des Verkehrs. Foto: Archiv
Top

Rastatt (ema) – Der Landkreis darf sich zur Überwachung des Verkehrs einer privaten Firma unterstützen lassen. Die Rechtmäßigkeit hat jetzt das Amtsgericht Rastatt bestätigt.