Das Comeback der Tiefengeothermie

Freiburg/Karlsruhe/Mannheim (tas) – Nach Jahren des Stillstands tut sich in Sachen Erdwärme wieder mehr entlang des Oberrheins. Derzeit sind verschiedene Projekte in Planung.

Das Geothermieprojekt nördlich von Straßburg: In der Region kam es vor Kurzem zu leichten Erdstößen. Foto: Patrick Hertzog/AFP

© AFP

Das Geothermieprojekt nördlich von Straßburg: In der Region kam es vor Kurzem zu leichten Erdstößen. Foto: Patrick Hertzog/AFP

Von Tobias Symanski

Erdwärme gilt als nahezu unerschöpfliche Energiequelle, doch die Nutzung in größerem Maßstab ist in der vergangenen Zeit ins Stocken geraten – auch weil es in der Folge von Tiefbohrarbeiten im Raum Basel im Jahr 2006 zu Erderschütterungen kam. Und auch die durch oberflächennahe Bohrungen in Staufen im Jahr 2007 verursachten Risse in Hunderten von Gebäuden beschäftigten die Bewohner der Stadt bis heute. Doch nun gibt es die Chance auf neue Geothermieprojekte am Oberrhein.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2020, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen