Corona stellt Pflegende vor Herausforderungen

Rastatt (for) – Wer ein pflegebedürftiges Familienmitglied betreut, ist meist rund um die Uhr damit beschäftigt. Während der Corona-Krise hat sich der Zeitaufwand laut einer Studie noch erhöht.

Vor allem in der ersten Corona-Welle sind die Hilfsangebote von professionellen Pflegediensten teilweise weggebrochen. Foto: Jana Bauch/dpa

© dpa

Vor allem in der ersten Corona-Welle sind die Hilfsangebote von professionellen Pflegediensten teilweise weggebrochen. Foto: Jana Bauch/dpa

Von Janina Fortenbacher

Pflegekräfte rücken während der Corona-Krise ganz besonders in den Fokus. Allerdings wird nur selten über die größte Gruppe unter ihnen gesprochen: Pflegende Angehörige. Von derzeit 4,25 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland werden rund 80 Prozent zu Hause gepflegt – das entspricht 3,34 Millionen Menschen. Die Corona-Pandemie kann für ihre Angehörigen mitunter eine erhebliche zusätzliche Belastung darstellen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.