Corona macht die Erde leiser

Straßburg (lor) – Corona sorgt für Ruhe. Der fehlende Hintergrundlärm macht dabei auch Mikro-Erdbeben messbar.

Erdbebenwarten, wie die in Straßburg, können derzeit Erschütterungen messen, die ansonsten nicht zu registrieren wären. Foto: Berg/dpa

© dpa

Erdbebenwarten, wie die in Straßburg, können derzeit Erschütterungen messen, die ansonsten nicht zu registrieren wären. Foto: Berg/dpa

Von Jürgen Lorey

Die Coronavirus-Pandemie hat weltweit für nahezu die Hälfte der Bevölkerung mehr oder minder strenge Ausgangsbeschränkungen, Kontaktverbote oder strikten Hausarrest zur Folge. Diese Verlangsamung der menschlichen Aktivität hat nicht nur Auswirkungen auf die Luftverschmutzung und den Verkehrslärm, wodurch auf einmal Sterne besser sichtbar werden und das Vogelgezwitscher besser zu hören ist. Die Coronakrise hat auch Vorteile für die Geowissenschaftler, wie Jérôme Vergne von der Straßburger Erdbebenwarte am Freitagabend im Regionalfernsehen France 3 Alsace sagte.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
20. April 2020, 14:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 57sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte