Alle Artikel zum Thema: Corona-Impfungen

Corona-Impfungen
Im Normalfall müssen für die Impfung eines Kindes beide Elternteile zustimmen. Werden sich diese nicht einig, kann der Fall vor dem Familiengericht landen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Top

Karlsruhe/Baden-Baden (for) – Über eine Impfung bei minderjährigen Kindern entscheiden im Normalfall die Sorgeberechtigten gemeinsam. Werden sich diese nicht einig, landet der Fall oft vor Gericht.

Auch wer den Impfausweis im Papierformat verlegt hat, kann die Corona-Impfung durch Ersatzbescheinigungen nachweisen. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/Archivbild
Top

Baden-Baden (kie) – Wer gegen das Coronavirus geimpft ist oder eine Infektion überstanden hat, könnte bald von bundesweiten Lockerungen profitieren. Doch was gilt es beim Nachweis zu beachten?

Corona-Impfungen sind heiß begehrt – da bleibt bei manchen Menschen auch Neid auf bereits Geimpfte nicht aus. Foto: Fabian Strauch/dpa
Top

Berlin (dpa) – Manche Menschen sind schon gegen Corona geimpft, viele noch nicht. Bei Diskussionen um Vorteile für Geimpfte kann rasch das Gefühl entstehen, zu kurz zu kommen. Wie geht man damit um?

„Nicht so unangenehm wie von manchen befürchtet“: Im Kinderhaus Pestalozzi Au am Rhein führen zwei Erzieherinnen mit medizinischen Vorkenntnissen die Antigen-Schnelltests durch. Foto: Frank Vetter
Top

Au am Rhein/Muggensturm (as) – Wie viele Kommunen in Mittelbaden, haben Au am Rhein und Muggensturm die freiwilligen Abstriche zweimal wöchentlich für Lehrkräfte und Erzieherinnen selbst organisiert.

Durmersheim (HH) – Ein ehrenamtlicher Senioren-Helfer aus Durmersheimer berichtet von seiner schwierigen Jagd im Internet nach Impfterminen und dem Rollator-ungeeigneten Parkplatz in Rheinstetten.

Mangelware Impfstoff: Jedes Kreisimpfzentrum bekommt zum Start 195 tiefgekühlte Fläschchen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa
Top

Baden-Baden/Bühl (hol) – Zum Start der Impfungen gegen Corona bekommen die beiden Impfzentren in Mittelbaden nur jeweils 1.170 Dosen des begehrten Impfstoffs. Nachschub kommt erst nach 14 Tagen.

Mehr als 20.000 Impfungen sind in Baden-Württemberg bereits vereinbart worden. Symbolfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild Pool/dpa
Top

Stuttgart (bjhw) – Aktuell sind in Baden-Württemberg alle Impftermine vergeben. Über 20.000 Menschen haben sich schon über die Hotline 116 117 gemeldet. Anrufer müssen mit Warteschleifen rechnen.

Hier sollen im kommenden Jahr die Corona-Impfungen im Landkreis Rastatt durchgeführt werden: Die Bühler Schwarzwaldhalle.  Foto: Bernhard Margull
Top

Bühl (fvo) – Die Bühler Schwarzwaldhalle soll kommendes Jahr als Kreis-Impfzentrum fungieren. Der Landkreis favorisiert den Standort aufgrund von etlichen logistischen Vorteilen.