Alle Artikel zum Thema: Caracalla-Therme

Caracalla-Therme
•Sieben Monate lang musste die Caracalla-Therme auf ihre Wiedereröffnung warten. Noch sind die Gästezahlen überschaubar, die Freude bei den Besuchern aber groß. Foto: Veruschka Rechel
Top

Baden-Baden (vr) – Badespaß in der Caracalla-Therme: Nach siebenmonatiger Schließzeit sind die Bade- und Saunalandschaft sowie die Gastronomie im Außenbereich seit dem 9. Juni wieder geöffnet.

Inzidenz zu hoch: Bis auf Weiteres müssen auch die Becken der Caracalla-Therme menschenleer bleiben. Im Landkreis Rastatt ist eine Öffnung von Thermalbädern und auch Sportstudios hingegen möglich.Foto: Sarah Reith
Top

Rastatt/Baden-Baden (fk) – Die Menschen im Landkreis Rastatt können sich aller Wahrscheinlichkeit ab Samstag auf weitere Lockerungen freuen. Im Stadtkreis Baden-Baden ist dagegen noch Geduld gefragt.

Im Innenbereich sind die Becken schon gefüllt. Auch das Gerüst im Hintergrund wird noch verschwinden.  Foto: Sarah Reith
Top

Baden-Baden (sr) – Zwar plätschert schon das Wasser, doch noch ist die Caracalla-Therme menschenleer: Derzeit werden die Badewasser-, Lüftungs- und Heizungsanlagen hochgefahren.

Wann wieder Besucher in der Caracalla-Therme baden können, ist derzeit noch unklar. Foto: Sarah Reith/Archiv
Top

Baden-Baden (sre) – In einer schwierigen Situation ist coronabedingt auch die Carasana GmbH, die unter anderem die Caracalla-Therme betreibt. Der Carasana-Chef hofft auf eine baldige Öffnung.

Ausreichend Platz, um Abstand zu halten, soll durch Online-Reservierungen geschaffen werden. Symbolfoto: Stadt
Top

Baden-Baden (nof/red) – Die Freibäder in Baden-Baden öffnen am Dienstag wieder, die Caracalla-Therme bereits am Samstag. Das Friedrichsbad bleibt noch länger geschlossen.mehr...

Ein Highlight der Badeschau in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden ist das Gemälde mit dem berühmten Sujet „Der Tod des Marat“ (1793/94) aus der Werkstatt Jacques Louis David. Foto: Deck/dpa
Top

Baden-Baden (cl) – Vom Badewannen-Krimi aus der Kunstgeschichte bis zu Reinigungsritualen und Badespäßen mit VR-Brille reicht das Spektrum der Großen Landesausstellung „Körper. Blicke. Macht. Eine Kulturgeschichte