Bühler Impfzentrum fährt noch nicht unter Volllast

Bühl (tas) – Wäre mehr Corona-Impfstoff da, könnte das Kreisimpfzentrum in Bühl noch deutlich mehr Menschen die ersehnte Spritze verpassen. Am Sonntag soll es immerhin schon über 1.000 mal passieren.

Im Impfzentrum wird eine Spritze gesetzt: Am Sonntag soll das im KIZ Bühl über 1.000 Mal passieren.Foto: Bernd Weißbrod/dpa

© dpa

Im Impfzentrum wird eine Spritze gesetzt: Am Sonntag soll das im KIZ Bühl über 1.000 Mal passieren.Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Von BT-Redakteur Tobias Symanski

Gegen 14 Uhr war am Freitag nichts mehr zu tun. Das Kreisimpfzentrum (KIZ) Bühl fährt derzeit noch mit angezogener Handbremse. „Wir könnten viel mehr Impfungen anbieten, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden wäre“, sagt Jörg Peter, der Erste Landesbeamte des Landkreises Rastatt. Eigentlich wäre ein Zweischichtbetrieb sieben Tage die Woche von sieben Uhr morgens bis 21 Uhr am Abend möglich. Doch dazu kommt es nicht – noch nicht.
Peter ist trotz Impfstoffknappheit aber zufrieden mit dem bisherigen Verlauf der groß angelegten Impfaktion in Mittelbaden. Stand 2. Mai haben knapp 25 Prozent der Bewohner im Landkreis eine Erst- oder Zweitimpfung über ein Impfzentrum (auch außerhalb des Kreises) mit einem der beiden Impfstoffe von Astrazeneca oder Biontech/Pfizer erhalten. Damit liege der Kreis Rastatt laut Peter unter den Top zehn in Baden-Württemberg.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.