Bordellöffnung bringt mehr Schutz und Transparenz

Karlsruhe (for) – Die Karlsruher Beratungsstelle Luise unterstützt Prostituierte – auch in der Corona-Krise. Unter der Zwangsschließung der Bordelle haben viele Sexarbeiterinnen schwer gelitten.

Wegen der sinkenden Inzidenzzahlen dürfen Bordelle in Baden-Württemberg mit Testpflicht und Hygienevorschriften wieder öffnen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

© dpa

Wegen der sinkenden Inzidenzzahlen dürfen Bordelle in Baden-Württemberg mit Testpflicht und Hygienevorschriften wieder öffnen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Von BT-Redakteurin Janina Fortenbacher

Nach der monatelangen Corona-Zwangspause gehen die Lichter im Karlsruher Rotlichtviertel wieder an: Prostitutionsstätten in Baden-Württemberg dürfen bei Inzidenzen unter 35 mit Testpflicht wieder öffnen. Für Sexarbeiterinnen wächst damit die Hoffnung, ihre Dienste endlich wieder unter sicheren Arbeitsbedingungen ausüben zu können. Gearbeitet haben die meisten von ihnen ohnehin die ganze Zeit – allerdings im Verborgenen und unter extrem schlechten Bedingungen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.