Blicker: Erst Veröffentlichung, dann Aufstieg?

Karlsbad (rap) – Dietmar Blicker ist den Fußball-Interessierten in Mittelbaden ein Begriff. Zehn Jahre trainierte er den 1. SV Mörsch, seit Sommer 2018 den nordbadischen Verbandsligisten ATSV Mutschelbach. Nun geht er unter die Autoren.

Früher zehn Jahre in Gelb-Schwarz, nun in Blau-Schwarz: ATSV-Coach Dietmar Blicker (rechts) und sein Co-Trainer Ronald Zaisser. Foto: ATSV Mutschelbach

© pr

Früher zehn Jahre in Gelb-Schwarz, nun in Blau-Schwarz: ATSV-Coach Dietmar Blicker (rechts) und sein Co-Trainer Ronald Zaisser. Foto: ATSV Mutschelbach

Von Christian Rapp

Dietmar Blicker ist unter die Autoren gegangen. Gemeinsam mit Lukas Kwasniok, seines Zeichens Trainer des Regionalligisten 1. FC Saarbrücken, und Michael Bischof. Natürlich dreht sich das Erstlingswerk des Trios um den Fußball. Wie sollte es auch anders sein, ist Dietmar Blicker doch im positiven Sinne fußballverrückt. Neben seiner Tätigkeit als Hochschulsportleiter am Institut für Sport- und Sportwissenschaft am KIT ist der 49-Jährige noch Trainer des nordbadischen Verbandsligisten ATSV Mutschelbach sowie im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des Zweitligisten Karlsruher SC für die Qualitätssicherung, Traineraus- und -fortbildung zuständig.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen