Bewaffneter Überfall auf Tankstelle

Rheinstetten (red) - Ein mit einem Revolver bewaffneter Mann hat am Dienstagabend eine Tankstelle an der B36 bei Mörsch überfallen. Er erbeutete mehrere Hundert Euro.

Der Täter war bewaffnet und erbeutete mehrere Hundert Euro. Symbolfoto: Oliver Killig/dpa

© dpa-avis

Der Täter war bewaffnet und erbeutete mehrere Hundert Euro. Symbolfoto: Oliver Killig/dpa

Nach den bisherigen Erkenntnissen betrat der maskierte Mann gegen 19:45 Uhr den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohte den Angestellten sowie einen anwesenden Kunden mit einem silbernen Revolver. Den Kunden forderte er dabei auf, sich auf den Boden zu legen, der Angestellte sollte die Kasse öffnen. Diesen Forderungen kamen beide nach. Danach forderte er die Herausgabe des Bargeldes. Der Angestellte packte ihm das Geld in eine Stofftasche, die er mitgebracht hatte. Zudem nahm der Unbekannte noch mehrere Zigarettenschachteln aus der Auslage mit.

Detaillierte Täterbeschreibung liegt vor

Anschließend verließ der Täter den Verkaufsraum und flüchtete zunächst zu Fuß in Richtung Karlsruhe. Trotz einer unmittelbar eingeleiteten Fahndung, bei der auch ein Hubschrauber eingesetzt wurde, konnte der Täter nicht gefasst werden.

Er wurde folgendermaßen beschrieben:

Etwa 185 bis 190 Zentimeter groß mit kräftiger Statur. Er hat eine helle Hautfarbe und braune Augen. Er sprach akzentfreies Deutsch mit hiesigem Dialekt. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer dunklen Daunenjacke mit Kapuze, die er über den Kopf gezogen hatte. Auffällig war hier, dass das Innenfutter der Kapuze rötlich ist. Zudem trug er eine schwarze Jogginghose mit einem weißen Streifen sowie schwarze Schuhe und schwarze Stoffhandschuhe. Zusätzlich trug er eine schwarze Sturmhaube und war mit einem silbernen Revolver bewaffnet. Die von ihm mitgeführte Stofftasche war schwarz und hatte einen weißen Streifen.

Mögliche Zeugen, die den Täter vor oder nach der Tat gesehen haben sowie sonstige Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter (07 21) 6 66 55 55 in Verbindung zu setzen.

Zum Artikel

Erstellt:
30. September 2020, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.