Baden-Württemberg plant drei neue Gewaltambulanzen

Baden-Baden/Heidelberg (for) – Nach der Gewaltambulanz in Heidelberg sollen nun in Ulm, Freiburg und Stuttgart Einrichtungen entstehen, in denen Spuren nach Gewaltverbrechen gesichert werden können.

Kathrin Yen hat 2011 die Gewaltambulanz am Universitätsklinikum in Heidelberg ins Leben gerufen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

© dpa

Kathrin Yen hat 2011 die Gewaltambulanz am Universitätsklinikum in Heidelberg ins Leben gerufen. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Von BT-Redakteurin Janina Fortenbacher

Nach Gewalteinwirkungen ist es wichtig, dass Opfer ihre Verletzungen schnellstmöglich von Spezialisten untersuchen und dokumentieren lassen, um so Beweise zu sichern. In Heidelberg ist das seit 2011 in einer sogenannten Gewaltambulanz möglich. Bislang ist diese Einrichtung einzigartig in Baden-Württemberg, das soll sich nun aber ändern: Künftig sollen auch in Ulm, Freiburg und Stuttgart schnell Spuren nach Gewaltverbrechen gesichert werden können.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.