BT-Sportkolumne über „Big City“ Hertha

Baden-Baden (rap) – Der „Big City Club“ Hertha BSC will eine große Nummer im Fußball sein, ist aber selbst in Berlin nur die Nummer zwei.

Eher Abstiegsfrust statt Europacup-Lust: Hertha-Kapitän Niklas Stark (rechts) tröstet Mitspieler Marton Dardai. Foto: Annegret Hilse/Reuters/AP

© AP

Eher Abstiegsfrust statt Europacup-Lust: Hertha-Kapitän Niklas Stark (rechts) tröstet Mitspieler Marton Dardai. Foto: Annegret Hilse/Reuters/AP

Von BT-Redakteur Christian Rapp

Der Tag des Neuanfangs sollte der 26. Juni 2019 werden. Ein gewöhnlicher Donnerstag also, an dem Lars Windhorst im Nachrichtenmagazin „Spiegel“ Hertha BSC Berlin, das in den vergangenen Jahren in der Bundesliga eher einen Charme wie Harald Juhnke in seinen ganz späten Jahren versprüht hatte, kurzerhand in den Rang eines „Big City Clubs“ hob.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.