Korruptionsexpertin erklärt die DFB-Krise

Baden-Baden (ket) – Die Frankfurter Anti-Korruptionsexpertin Sylvia Schenk spricht im BT-Interview über den Deutschen Fußball-Bund – und was sich dort für einen Neuanfang alles ändern muss.

Dauerumtost von Skandalen: Der Deutsche Fußball-Bund gibt seit Langem kein gutes Bild ab.  Foto: Marc Tirl/dpa

© picture alliance / dpa

Dauerumtost von Skandalen: Der Deutsche Fußball-Bund gibt seit Langem kein gutes Bild ab. Foto: Marc Tirl/dpa

Von BT-Redakteur Frank Ketterer

BT: Frau Schenk, Sie haben dem Deutschen Fußball-Bund Ihre Hilfe angeboten. Warum wollen Sie sich das antun?
Sylvia Schenk: Weil man das Trauerspiel um den DFB einfach nicht mehr mit anschauen kann. Im Kern ist der DFB schließlich sehr wichtig. Da wird total gute Arbeit geleistet, von der Basis in den Vereinen bis zu den Hauptamtlichen in der DFB-Zentrale. All das geht völlig unter angesichts des Bilds, das der DFB derzeit in der Öffentlichkeit abgibt. Wenn man sich anschaut, dass wir uns sowohl im internationalen als auch im nationalen Fußball in einer Zeit befinden, in der große Weichenstellungen anstehen, etwa bezüglich des Umgangs mit den Milliardenbeträgen, dann ist es von immenser Wichtigkeit, dass der DFB gut aufgestellt ist. Genau das ist derzeit definitiv nicht der Fall. Deshalb will ich meine Mithilfe anbieten, zumindest für einen Übergangszeitraum.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Mai 2021, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 6min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen