Aus Naturverbundenheit auf die Pirsch

Baden-Baden (kie) – Immer mehr Menschen gehen auf die Pirsch. Das hat auch mit einem veränderten Zeitgeist und einem Imagewandel der Jagd zu tun.

„Der Wald hat viele Funktionen, nicht nur das Tier zu beherbergen“, sagt Frederik Kraus. Auch deshalb engagiert sich der Jäger im Ökologischen Jagdverband. Foto: Florian Franke

© BT

„Der Wald hat viele Funktionen, nicht nur das Tier zu beherbergen“, sagt Frederik Kraus. Auch deshalb engagiert sich der Jäger im Ökologischen Jagdverband. Foto: Florian Franke

Von BT-Redakteurin Franziska Kiedaisch

In den vergangenen 30 Jahren hat sich die Anzahl der Jagdscheine in Deutschland um rund 24 Prozent erhöht. Das hat auch mit einem veränderten Image der Jagd zu tun. Wie eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Deutschen Jagdverbands (DJV) unlängst ergab, standen im Jahr 2020 etwa die Hälfte der Deutschen der Jagd positiv gegenüber – ein Fünftel mehr als noch im Jahr 2003. Der Anteil der Kritiker hat sich im gleichen Zeitraum halbiert auf 22 Prozent.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
2. März 2021, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 58sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen