App „regiomove“: Testversion geht an Start

Karlsruhe (red) – Der KVV hat am Dienstag eine Testversion der Mobilitäts-App „regiomove“ gestartet. Mit der App lassen sich Reisen mit verschiedenen Verkehrsmitteln finden und buchen.

App „regiomove“: Testversion geht an Start

Mit Bus und Bahn oder lieber doch mit dem Leihfahrrad? Die neue KVV-App „regiomove“ soll es Nutzern erleichtern, die beste Reiseroute zu finden. Symbolfoto: Paul Gaertner/KVV

Ab sofort soll die App mit interessierten Testnutzern getestet werden; ab September soll „regiomove“ dann in den Appstores von Google und Apple verfügbar sein, heißt es in einer Pressemitteilung des KVV. Das Besondere an der App sei, dass die Nutzer sämtliche Fahrten mit klassischen Nahverkehrsmitteln wie Bus, Tram, Regional- und Stadtbahn, aber auch Fahrten mit externen Anbietern wie beispielsweise Stadtmobil, über den KVV buchen und auch dort bezahlen würden. Die App kombiniere verschiedene Verkehrsmittel zu einem für den Fahrgast „idealen Mix und berücksichtige dabei individuelle Angaben aus dem Mobilitätsprofil“, heißt es weiter.

Neben der Variante mit dem ÖPNV gebe die App den Nutzern auch eine kombinierte Route an, die alternative Verkehrsmittel wie etwa die Leihfahrräder von KVV.nextbike integriere. Zudem würde auch die Fahrtvariante mit dem eigenen Auto angezeigt. Eine Ergänzung, wie viel CO2 dabei ausgestoßen wird, sei außerdem in der Anzeige inbegriffen.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Mittwochausgabe des Badischen Tagblatts und im E-Paper ab vier Uhr.