„Angst ist der schlechteste Ratgeber“

Rastatt (kli) –Im Internet kursiert eine „Todesliste“ deutscher Politiker. Bedroht werden jene Abgeordnete, die im Bundestag der „Notbremse“ zugestimmt haben. Gabriele Katzmarek im BT-Interview.

Gabriele Katzmarek fordert betroffene Abgeordnete auf, Todesdrohungen anzuzeigen.        Foto: Uli Philipp/av

© up

Gabriele Katzmarek fordert betroffene Abgeordnete auf, Todesdrohungen anzuzeigen. Foto: Uli Philipp/av

Von BT-Redakteur Dieter Klink

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass das Bundeskriminalamt (BKA) wegen einer im Internet verbreiteten „Todesliste“ ermittelt, auf der die Namen von Bundestagsabgeordneten stehen, die in der vergangenen Woche für das Gesetz zur Corona-Notbremse gestimmt hatten. Die Sicherheitsbeauftragte der SPD, die Rastatter Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek, rief die Mitglieder der SPD-Fraktion auf, sich zu melden, sollte ihnen etwas direkt oder in ihrem Umfeld auffallen. Über den Umgang mit der Todesliste sprach Katzmarek mit BT-Redakteur Dieter Klink.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
29. April 2021, 19:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 51sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte