Alter Name, viel Neues: BT-Test zum Toyota Corolla Touring Sports

Baden-Baden (fde) – Zeitgemäßes Design und ein moderner Hybridantrieb sind die Markenzeichen der zwölften Generation des Toyota Corolla. Das BT hat die Touring Sports genannte Kombivariante getestet.

Die Front zieren schmal gezogene LED-Scheinwerfer und ein breiter Kühlergrill im Wabenmuster. Foto: Fettig

© fde

Die Front zieren schmal gezogene LED-Scheinwerfer und ein breiter Kühlergrill im Wabenmuster. Foto: Fettig

Von Dennis Fettig

Ab dem Marktstart im Jahr 1966 hieß er Corolla, von 2007 und 2018 Auris, seit 2019 wieder Corolla: Nach einer zwischenzeitlichen Umbenennung wird die mittlerweile zwölfte Generation des Toyota Corolla hierzulande wieder unter dem ursprünglichen Geburtsnamen angeboten. Als Diesel ist der weltweite Bestseller nun nicht mehr verfügbar. Dafür gibt es den Corolla in den drei Modellvarianten Limousine, Kombi und Schrägheck als Otto-Hybriden, der zumindest zeitweise rein elektrisches Fahren ermöglicht. Diesen Antrieb hat die BT-Motorredaktion in der Touring Sports genannten Kombivariante getestet.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
4. Juli 2020, 18:50 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 52sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen