Airpark-Anbindung: Hügelsheim enttäuscht

Rastatt (for) – Im Rathaus von Hügelsheim fühlt man sich in Bezug auf die Neubaumaßnahme „Anbindung an den Zubringer Baden-Airpark“, die im Maßnahmenplan Landesstraßen verankert wurde, übergangen.

Im Rathaus in Hügelsheim fühlt man sich bei den Planungen übergangen. Symbolfoto: Bernhard Schmidhuber/BT-Archiv

Im Rathaus in Hügelsheim fühlt man sich bei den Planungen übergangen. Symbolfoto: Bernhard Schmidhuber/BT-Archiv

Von Janina Fortenbacher

Es sei „eine riesige Enttäuschung“, dass das für den Maßnahmenplan zuständige Verkehrsministerium die Gemeinde Hügelsheim im Vorfeld nicht über das Projekt informiert habe, sagt Bürgermeister Reiner Dehmelt auf BT-Nachfrage. Stattdessen sei man im Rathaus am Donnerstag von dem zuständigen Dezernenten im Landratsamt Rastatt, Mario Mohr, per Telefon über die Neubaumaßnahme informiert worden.

Bislang liegen keine genaueren Infos vor

„Das muss ich positiv hervorheben und das Landratsamt und auch das Regierungspräsidium Karlsruhe in Schutz nehmen“, betont Dehmelt. Er selbst habe daraufhin dem Gemeinderat Bescheid gegeben. Nähere Informationen oder einen genauen Plan habe Dehmelt bislang aber noch nicht erhalten.

Allgemein sei die Vorgehensweise „sehr irritierend“. Es gehe bei der Neubaumaßnahme schließlich nicht nur um den Baden-Airpark. „Das ist eine Angelegenheit, die unsere gesamte Gemeinde und eigentlich auch die ganze Region betrifft“, sagt der Bürgermeister. Deshalb hätte er sich einen runden Tisch gewünscht, um gemeinsam mit der Region über das Thema zu sprechen, zu diskutieren und schließlich abzustimmen. Zumindest handle es sich bei der Airpark-Anbindung noch um ein ergebnisoffenes Projekt. Dehmelt hofft, dass die Gemeinde diesbezüglich künftig besser miteinbezogen wird.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.