Alle Artikel zum Thema: Ärzte

Ärzte
Im Impfzentrum wird eine Spritze gesetzt: Am Sonntag soll das im KIZ Bühl über 1.000 Mal passieren.Foto: Bernd Weißbrod/dpa
Top

Bühl (tas) – Wäre mehr Corona-Impfstoff da, könnte das Kreisimpfzentrum in Bühl noch deutlich mehr Menschen die ersehnte Spritze verpassen. Am Sonntag soll es immerhin schon über 1.000 mal passieren.

Auch wer den Impfausweis im Papierformat verlegt hat, kann die Corona-Impfung durch Ersatzbescheinigungen nachweisen. Foto: Jens Kalaene/zb/dpa/Archivbild
Top

Baden-Baden (kie) – Wer gegen das Coronavirus geimpft ist oder eine Infektion überstanden hat, könnte bald von bundesweiten Lockerungen profitieren. Doch was gilt es beim Nachweis zu beachten?

Die Bundeswehr als Impfhelfer: Das soll nach dem Willen einiger Abgeordneter und des Landratsamtes bald auch im Landkreis Rastatt Realität sein. Foto: Daniel Vogl/dpa
Top

Rastatt (fk) – Das Land hat gegenüber der Forderung, im Landkreis Rastatt ein Impfzentrum der Bundeswehr zu errichten, seine Skepsis zum Ausdruck gebracht. Es gebe dafür nicht genügend Impfstoff.

Kathrin Yen hat 2011 die Gewaltambulanz am Universitätsklinikum in Heidelberg ins Leben gerufen. Foto: Christoph Schmidt/dpa
Top

Baden-Baden/Heidelberg (for) – Nach der Gewaltambulanz in Heidelberg sollen nun in Ulm, Freiburg und Stuttgart Einrichtungen entstehen, in denen Spuren nach Gewaltverbrechen gesichert werden können.

Nicht viel drin: Stark gekühlt lagern die begehrten Impfstoffe von Biontech im Kühlschrank des KIZ in Baden-Baden. Foto: Frank Vetter/BT
Top

Baden-Baden (fk) – Das Kreisimpfzentrum Baden-Baden hat Bilanz gezogen: Die Abläufe funktionieren, genügend Personal und Ärzte sind vorhanden. Das Manko bleibt der fehlende Impfstoff.

In vielen Laboren werden die Proben mittlerweile auch auf Mutationen des Coronavirus untersucht, um besorgniserregende Varianten schnell zu erkennen. Foto: Andreas Arnold/dpa
Top

Baden-Baden (for) – Derzeit entwickeln sich zunehmend neue Corona-Varianten. Bei vielen Experten wächst die Sorge vor einer Mutation, gegen die die Impfstoffe nicht mehr wirken könnten.

Gernsbach (ham) – Regina Johann aus Gernsbach engagiert sich mit einer Whatsapp-Aktion für den notleidenden Künstler José Carlos Espinoza Alvarado aus Peru.

Im Unterschied zu den Demonstranten treffen sich ihre Kritiker vor Ansteckung geschützt auf einer Online-Plattform. Foto: Ulrich Philipp
Top

Rastatt (up) – Eine digitale Gegenveranstaltung zur eigentlich verbotenen Versammlung von Corona-Kritikern in Rastatt hat am Samstag Menschen aus vielen gesellschaftlichen Bereichen versammelt.

Bisher konnten laut Geschäftsführer Iber alle Covid-Patienten im Klinikum Mittelbaden regulär versorgt werden. Foto: Klinikum Mittelbaden/Archiv
Top

Baden-Baden/Karlsruhe (naf/win) – „Besorgniserregend“: Ein Wort reicht dem medizinischen Geschäftsführer, Dr. Thomas Iber, um die Entwicklung im Klinikum Mittelbaden (KMB) zu beschreiben.

Während Hausärzte ihre Impfstoffe bereits erhalten haben, müssen Privatpraxen sich noch gedulden. Foto: Ronny Hartmann/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Das Land kritisiert die bundesweite Entscheidung, dass nur Vertragsärzte die Corona-Impfstoff-Lieferungen erhalten. Auch eine Privatärztin aus Baden-Baden sieht das kritisch.

Nun geht es auch bei den Hausärzten los: Dr. Niklas Schurig von der Rastatter Gemeinschaftspraxis Stiepak-Nawrot-Schurig impft Christel Linsler. Foto: Frank Vetter
Top

Baden-Baden/Rastatt (naf) – Die Hausärzte im Südwesten sollen mit dem Impfen beginnen, dabei erhalten sie allerdings nur rund 18 Impfdosen pro Woche. Zu wenig oder genau richtig?

Hier wird nur aufgezogen, was auch wirklich benötigt wird: Nathalie Wick muss nach jeder Aufbereitung alles genau dokumentieren. Foto: Sarah Gallenberger
Top

Bühl (sga) – In 25 Minuten zum Schutz: Im Kreisimpfzentrum in der Bühler Schwarzwaldhalle werden die einzelnen Stationen immer wieder optimiert. Da wird auch mal die Halle kurzerhand umgebaut.

Gernsbach (vgk) – Das Gemeindeteam Liebfrauen der Seelsorgeeinheit Gernsbach gestaltet einen ökumenischen Osterweg für die ganze Familie. Er führt von der St. Jakobs- bis in die Liebfrauenkirche.

Auch bereits bekannte Virusmutationen entwickeln immer wieder neue Kombinationsvarianten. Foto: Niaid/dpa/EuroPress
Top

Rastatt (for) – Bei einigen Personen aus dem Landkreis Rastatt wurde eine neue Art der Virusmutation nachgewiesen. Dabei handelt es sich um die britische Variante kombiniert mit neuen Mutationen.

Mit QR-Code wie eine Eintrittskarte: Christof Florus mit seinem negativen Corona-Schnelltest. Foto: Thomas Senger
Top

Gaggenau (tom) – Einzelhändler und Gastronomen, auch OB Florus und mit ihm viele Bürger warten auf die Freigabe fürs Gaggenauer Modell. Der Grüne-Abgeordnete Thomas Hentschel sagt Unterstützung zu.

Schneller bis zum Piks: Die Abläufe im Baden-Badener Impfzentrum sind optimiert worden. Foto: Frank Vetter
Top

Baden-Baden (sga) – Weil sich viele Betroffene über die langen Wartezeiten im Kreisimpfzentrum im Kurhaus beschwert haben, sind dort vereinzelt Stationen umgebaut worden.

„Wie konnte ein Jahr vergehen und es gibt trotzdem nur diese Hopp-oder-Top-Lösung?“ Katrin Schlör fordert mehr Alternativen als nur Onlineangebote. Foto: Weronika Peneshko/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Kinder und Jugendliche bewältigen die Pandemiesituation oft vor Bildschirmen – ein Problem?

Das Testzentrum in der Reithalle ist nicht ausgelastet. Auf den Dörfern wird auch ein Angebot erwogen. Foto: Stadt
Top

Rastatt (ema) – Die Sieben-Tages-Inzidenz hat in Rastatt den Rekordwert von 328,5 erreicht. Aus Sicht von OB Hans Jürgen Pütsch müssen die Alarmglocken schrillen.

Freuen sich über die Begleitung von BT-Volontärin Sarah Gallenberger: Madeleine Klümper-Lefebvre und ihr Ehemann Günther Klümper. Foto: privat
Top

Baden-Baden (sga) – Wie ist es, als ehrenamtliche Helferin die Menschen im Kreisimpfzentrum zu unterstützen? BT-Volontärin Sarah Gallenberger hat es im Kurhaus in Baden-Baden ausprobiert.

Planbare Operationen finden im KMB bereits seit Beginn der zweiten Welle wieder statt. Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Top

Baden-Baden (naf) – Das Klinikum Mittelbaden verzeichnet 18,5 Prozent weniger Patienten als im Januar und Februar 2020. Planbare Operationen werden aus Angst vor dem Coronavirus aufgeschoben.

Die richtige Aussprache hängt auch mit der Körperhaltung zusammen, sagt der Kieferorthopäde Ralf. J. Radlanski von der Berliner Charité. Foto: privat
Top

Baden-Baden (ml) – Die Sprachentwicklung wird nicht nur vom Wortschatz und dem Gespür für Grammatik bestimmt, sondern auch von der korrekten Mundmotorik. Bei Defiziten hilft die Logopädie.

Spritzen mit Corona-Impfstoff liegen bereit: Ab Montag sollen Über-80-Jährige auch in ausgewählten Arztpraxen im Land geimpft werden. Foto: Felix Kästle/dpa
Top

Baden-Baden/Stuttgart (tas) – In einem Pilotprojekt zu Corona-Impfungen in Arztpraxen in Baden-Württemberg sollen Lieferketten und Abläufe erprobt werden. Auch eine Praxis in Mittelbaden ist an Bord.

Apothekenmitarbeiter, die Antigen-Schnelltests durchführen, sollen schneller geimpft werden, fordert der Landesapothekerverband Baden-Württemberg. Symbolfoto: Kay Nietfeld/dpa/Archiv
Top

Gaggenau (kie) – Der Landesapothekerverband fordert, das Apothekenmitarbeiter, die Antigen-Schnelltests durchführen, schneller geimpft werden. Man wünscht sich „mindestens“ Impfpriorität zwei.

Leander (links) und Dennis Schnell in einem ihrer beiden Pforzheimer Restaurants. Es gehört zu den umsatzstärksten in ganz Deutschland. Foto: Tobias Symanski
Top

Baden-Baden/Pforzheim (tas) – Dennis Schnell hat die Verantwortung für acht McDonald‘s-Filialen in Nordbaden übernommen. Im BT-Interview sprechen er und sein Vater Leander über den Chefwechsel.

Docdirekt kann Arztpraxen entlasten, aber keineswegs die Untersuchungen und den persönlichen Kontakt ersetzen. Foto: Mirjam Hliza
Top

Rastatt (hli) – Die Rastatter Kinderärztin Biljana Stojkovic ist für ihre Patienten vor Ort da. Und gleichzeitig für Menschen im ganzen Land per Videoformat. Das Projekt Docdirekt macht’s möglich.

Urs Keller, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Baden.     Foto: Diakonie Baden
Top

Karlsruhe (kli) – Seit dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Sterbehilfe wird heftig darüber diskutiert, wie man das Urteil umsetzen kann. Nun meldet sich die Diakonie Baden im BT-Interview.

Jürgen Walter arbeitet als Psychologe und Unternehmenscoach in Düsseldorf. Foto: Dusanka Mitrovic/Jürgen Walter/dpa-tmn
Top

Berlin/Düsseldorf (dpa) – Ist es eine gute Idee sich im Lockdown, in dem sowieso auf einiges verzichtet werden muss, sich noch weiter einzuschränken? Das beantwortet der Psychologe Jürgen Walter.

Arbeit im Labor: Die Pharmabranche im Südwesten hat im vergangenen Jahr vor allem im Inlandsgeschäft zugelegt. Foto: Andreas Arnold/dpa
Top

Baden-Baden (tas) – Der Dachverband Chemie BW sieht seine Mitgliedsunternehmen in der Corona-Krise im Durchschnitt gut aufgestellt. Vor allem die Pharmahersteller können ihre Umsätze steigern.

Freut sich, anderen Menschen helfen zu können: Daliborka Stankovic spendet nicht zum ersten Mal 500 Milliliter ihres Bluts. Foto: Sarah Gallenberger
Top

Baden-Baden (sga) – 145 Menschen haben sich trotz Corona in der Rheintalhalle in Sandweier Blut abnehmen lassen. Damit waren alle Termine ausgebucht.

Am Klinikum Mittelbaden sind seit Oktober mehr als 14.100 PCR-Tests vorgenommen worden. Foto: Jens Büttner/dpa
Top

Baden-Baden (for) – Die jeweilige Teststrategie obliegt dem Hausrecht der einzelnen Krankenhäuser. Das Klinikum Mittelbaden testet bei Corona-Verdachtsfällen ihre Mitarbeiter mit der PCR-Methode.

Birgit Götzmann, Gabi Uibel, Bianca Schreiber und Nicole Bittmann haben selten Zeit, den Blick auf die Rastatter Skyline zu genießen. Mehr als 100 Anrufer hat jede von ihnen täglich an der Strippe. Auf dem Bild fehlt Nicole Damm. Foto: Frank Vetter
Top

Rastatt (sl) – Bei der Telefonvermittlung des Klinikums Mittelbaden in Rastatt laufen die Drähte heiß. Gerade in Corona-Zeiten kein leichter Job.

Der Woorim Beach auf Bribie Island. Foto: Amanda Feakes
Top

Brisbane/Rastatt/Iffezheim (marv) – Strand und Sonne satt statt Homeoffice und Ausgangssperre. Amanda Feakes aus Niederbühl erlebt die Pandemie in Brisbane ganz anders als die Menschen in Baden.

Die fünf Hilfsstreifen auf der Brust helfen den medizinisch-taktilen Untersucherinnen beim Abtasten des Gewebes. Foto: Discovering Hands
Top

Karlsruhe (naf) – Mit Fingerspitzengefühl kleine Knoten erkennen: Der ausgeprägte Tastsinn von blinden Menschen hilft bei der Brustkrebsvorsorge und kann selbst kleine Gewebeveränderungen erkennen.

Physiotherapeuten sind bei ihrer Arbeit derzeit auf die klassischen Verordnungen der Ärzte angewiesen. Foto: Klose/dpa
Top

Sinzheim/Sasbach (tas) – Weil Physiotherapeuten nicht ohne Körperkontakt arbeiten können, unterliegen sie strengen Hygienevorschriften. Doch die Krankenkassen beteiligen sich nur wenig an den Kosten.

Bühl (jo) – Den Wald mit fast allen Sinnen erleben: das soll ab dem Frühjahr in Bühl möglich sein. Oberhalb der Burg Windeck, beim Walderlebnispfad, sollen Übungen zur Achtsamkeit beitragen.

Die gemeinsame Zeit ist rar: Nach der Geburt dürfen Väter aufgrund der Corona-Krise in vielen Krankenhäusern nicht lange bei ihren Familien bleiben. Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa
Top

Rastatt/Baden-Baden (for/naf) – Unterschiedliche Regelungen rund um die Entbindung verunsichern derzeit viele werdende Eltern. Eine Frage ist besonders im Fokus: Darf der Vater mit in den Kreißsaal?

Den Oberarm bitte frei machen: Dr. Thomas Stickling vom mobilen Impfteam setzt bei Lisa Stössel im Theresienheim die Nadel an. Foto: Nina Ernst
Top

Baden-Baden (nie) – Erleichterung und hohe Bereitschaft: Das ist beim Start des mobilen Impfens im Theresienheim in Lichtental erkennbar gewesen. 110 Pesonen sind dort geimpft worden.

Gaggenau (tom) – Homeoffice, das englische Wort für das Arbeiten von zu Hause aus, ist aktuell wie nie – und für die team2work GmbH mit Sitz in Gaggenau Grund für anhaltenden Aufschwung.

„Die Chancen ärmerer Länder, an Impfstoff zu kommen, sind ohnehin schwach“: Oliver Müller, Leiter von Caritas international.     Foto: Patrick Seeger/dpa
Top

Freiburg (kli) – Wie sieht die Corona-Lage im armen Süden aus? Welche Probleme haben Entwicklungsländer mit dem Impfen? Der Leiter von Caritas International gibt im BT-Interview Auskunft.

Senioren, die in Heimen wohnen, werden bereits geimpft. Wer zu Hause lebt und nicht mobil ist, wird wohl erst in einigen Monaten die Impfung erhalten können. Symbolfoto: Patrick Pleul/dpa
Top

Baden-Baden (hös) – In den mittelbadischen Impfzentren wird nun geimpft. Wer nicht dorthin kommen kann – zum Beispiel gebrechliche Senioren – wird aber wohl noch etwas auf die Impfung warten müssen.