Acocella: „Mehr Mut in den Rathäusern“

Baden-Baden (tas) – Das BT sprach mit dem Experten für Stadtplanung und Raumentwicklung, Donato Acocella, über die Stadt der Zukunft und die Probleme des Einzelhandels.

Stadtplaner Donato Acocella: „Einfache Lösungen gibt es in komplexen Zusammenhängen nicht“ Foto: privat

© Donato Acocella

Stadtplaner Donato Acocella: „Einfache Lösungen gibt es in komplexen Zusammenhängen nicht“ Foto: privat

Von Tobias Symanski

BT: Herr Acocella, in der Corona-Krise ist der Abgesang auf die deutschen Innenstädte sehr laut geworden. In den kommenden Jahren dürfte daher viel Arbeit auf die Stadtplaner zukommen. Freuen Sie sich darauf?
Donato Acocella: Arbeit war auch in der Vergangenheit schon immer viel da. Die Corona-Pandemie hat eigentlich nur dazu geführt, dass es auch für den Blindesten offensichtlich wird, dass in den Innenstädten etwas im Argen liegt. Es wird beispielsweise deutlich, dass unter anderem das Thema Digitalisierung bei der Stadtentwicklung vollkommen verschlafen wurde. Viele Einzelhändler jammern jetzt, dass die Onlinekonkurrenz ihnen den Rang abläuft, dabei war die Entwicklung in den vergangenen Jahren doch klar – worauf ich auch schon seit Jahren hinweise. Was mich aber besonders erschreckt, ist das Verhalten der Immobilienwirtschaft in dieser Krise.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.