Abstände kleiner als erwartet

Freiburg (bjhw) – Experten der Freiburger Universität werten das zweite TV-Triell aus: Eindeutige Sieger gibt es nicht.

Die Kanzlerkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD, Baerbock, Laschet und Scholz, treffen in einer TV-Diskussion bei ARD und ZDF aufeinander. Foto: dpa/WDR

© picture alliance/dpa/WDR

Die Kanzlerkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen, CDU und SPD, Baerbock, Laschet und Scholz, treffen in einer TV-Diskussion bei ARD und ZDF aufeinander. Foto: dpa/WDR

Von BT-Korrespondentin Brigitte J. Henkel-Waidhofer

Gut 640.000 Online-Klicks, rund 7.500 Teilnehmende, die Blitzauswertung der riesigen Datenmengen über Nacht: Mit ihrem vielfach erprobten Debat-O-Meter will ein Expertenteam der Uni Freiburg interessante Einzelheiten aus dem zweiten Bundestagswahl-Triell vom Sonntag herauslesen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.