30 Jahre danach: Das Attentat auf Wolfgang Schäuble

Oppenau (fk) – Am 12. Oktober 1990 wird auf den heutigen Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble in Oppenau ein Anschlag verübt. Das BT hat mit Zeitzeugen gesprochen und erzählt die ganze Geschichte.

Kämpfernatur: Sechs Wochen nach dem Attentat fährt der damals 48-jährige Schäuble im Rollstuhl vor die Presse. Er wird nie wieder laufen können. Foto: Norbert Försterling/dpa/Archiv

© dpa

Kämpfernatur: Sechs Wochen nach dem Attentat fährt der damals 48-jährige Schäuble im Rollstuhl vor die Presse. Er wird nie wieder laufen können. Foto: Norbert Försterling/dpa/Archiv

Von Florian Krekel

Helmut Schmälzle glaubt im ersten Moment an platzende Luftballons. Gleich mehrere davon hat der Oppenauer CDU-Ortsverband im Eingangsbereich der Brauereigaststätte Bruder aufgehängt. Doch kurz darauf sehen der Polizist und sein Kollege Dutzende Menschen in Panik aus dem Gasthaus stürzen. Da wird beiden schnell klar, die drei knallenden Geräusche, die Sekunden zuvor die Abendstille in dem kleinen Schwarzwaldstädtchen durchbrochen haben, es waren Schüsse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.