Musikerinnen spielen selten in der ersten Liga

Berlin (sr) – Viele Frauen studieren Orchesterinstrumente, aber in den Spitzenorchestern des Landes kommen nur wenige an. Das sagt eine neue Studie des Deutschen Musikinformationszentrums.

Dirigent Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker: Das deutsche Eliteorchester hat etwa 18 Prozent weibliche Mitglieder. Foto: Monika Rittershaus/Archiv

© pr

Dirigent Kirill Petrenko und die Berliner Philharmoniker: Das deutsche Eliteorchester hat etwa 18 Prozent weibliche Mitglieder. Foto: Monika Rittershaus/Archiv

Von BT-Redakteurin Sabine Rahner

1997 konnten auch die Wiener Philharmoniker nicht mehr anders: Sie nahmen erstmals eine Frau in ihre frackbewehrten Reihen auf, klassischerweise war es eine Harfenistin. Das ist 24 Jahre her und wirkt doch wie aus einer längst vergangenen Epoche der Menschheitsgeschichte. Die Wiener waren tatsächlich auch die letzten Dinos ihrer Art, und den frauenfeindlichen Makel haben sie dann rasch wettgemacht, indem sie eine Frau in das Triumvirat der Ersten Konzertmeister integrierten – das macht sie schon wieder zu einem der fortschrittlicheren Orchester in ihrer Klasse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
8. März 2021, 05:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 48sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen