Kratschmer über Olympia-Boykott: „War persönliches Pech“

Baden-Baden (ket) – Ex-Zehnkampf-Weltrekordler Guido Kratschmer hatte lange am Olympia-Boykott 1980 und der damit verpassten Goldchance zu knabbern. Im BT-Interview spricht er dennoch ausführlich darüber.

Jahrelang hatte Guido Kratschmer am Boykott zu knabbern, mittlerweile hat er auch diese Hürde genommen. Foto: Eifried/GES

© GES

Jahrelang hatte Guido Kratschmer am Boykott zu knabbern, mittlerweile hat er auch diese Hürde genommen. Foto: Eifried/GES

Von Frank Ketterer

Die Goldmedaille – und dann aufhören. So war das Ziel, das sich der Weltklasse-Zehnkämpfer Guido Kratschmer für die Olympischen Spielen 1980 in Moskau gesetzt hatte. Der Olympia-Boykott der deutschen Mannschaft machte ihm dann einen Strich durch die Rechnung. „Bestimmt 20 oder 25 Jahre“, so sagt es Kratschmer, hatte er daran zu knabbern. Inzwischen kann der 67-Jährige ganz locker darüber reden. Mit BT-Sportredakteur Frank Ketterer hat er es getan.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2020, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 4min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen