Vor Kontrolle geflüchtet, Drogen weggeworfen

Rastatt (BT) – Ein 19-Jähriger ist am Montag im Rastatter Bahnhof vor einer Polizeikontrolle geflüchtet. Er warf Drogen weg und ließ seinen Rucksack zurück. Seine Identität konnte ermittelt werden.

Die Beamten der Bundespolizei können die Identität des jungen Mannes rasch klären. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

© dpa

Die Beamten der Bundespolizei können die Identität des jungen Mannes rasch klären. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

In dem zurückgelassenen Rucksack des jungen Mannes konnten die Beamten der Bundespolizei neben Betäubungsmittelutensilien auch Hinweise auf seine Identität finden. Zudem wurden geringe Mengen Betäubungsmittel sichergestellt, die er bei seiner Flucht weggeworfen hatte. Den Heranwachsenden erwartet nun eine Anzeige.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. April 2021, 16:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 07sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte