Vanille bleibt der Klassiker

Rastatt (BNN) – Die Eissaison ist gestartet, die Kugel wird teurer, und die Rastatter Eisdielen experimentieren mit neuen Sorten. Unangefochtene Lieblingssorte der Kunden ist indes nach wie vor Vanille.

Die Eissaison kann starten: Silvio Mangione, Besitzer der Eisdiele Capri in Rastatt, zeigt stolz seine neuste Kreation – ein Spaghetti-Eis als Kugel. Foto: Bianca Kunz

© pr

Die Eissaison kann starten: Silvio Mangione, Besitzer der Eisdiele Capri in Rastatt, zeigt stolz seine neuste Kreation – ein Spaghetti-Eis als Kugel. Foto: Bianca Kunz

Von Bianca Kunz

Es ist ein lauer Frühlingsabend in Rastatt. Das Rimini von Giuseppe Cimino in Plittersdorf hat bis 19.30 Uhr geöffnet. Viele Gäste sitzen im Hof und genießen die erste Kugel Eis der Saison. Auch in diesem Jahr gibt es neue Sorten. Ciminos persönlicher Favorit: Bacio, eine Haselnuss-Schoko-Sorte. Eine Kugel kostet 1,30 Euro. Den Anstieg um zehn Cent zum Vorjahr begründet er mit steigenden Preisen bei den Zutaten und den Energiekosten.
Für Kinder gibt es wieder viele süße und farbenfrohe Angebote, für Erwachsene bietet er Aperol Spritz oder Cuba-Libre-Eis an. „Das ist besonders beliebt“, sagt Cimino, der bekannt ist durch Kreationen wie die Klopapier-Eistorte oder Antivirus-Eis. Man müsse sich an aktuellen Ereignissen und Trends orientieren, sagt er.

Sortiment je nach Wettervorhersage

So geht es auch Silvio Mangione. Seinem Vater gehört die Eisdiele Capri in der Rastatter Innenstadt. Er hat neue Sorten wie Joghurt-Feige und Zitrone-Basilikum im Angebot. Besonders stolz ist er auf das Spaghetti-Eis in der Kugel: „Das geht immer gut.“ Ebenfalls beliebt ist das Einhorn-Eis, vor allem bei Kindern. Die Mischung aus leuchtendem Türkis und Pink ist seit Jahren ein Bestseller. Auch im Capri kostet eine Kugel 1,30 Euro.

Der Trend für den Sommer sei fruchtig frisch, sagt Gino Cimino, Inhaber von Gela-To-Go am Marktplatz: „Je nach Wettervorhersage passen wir das Sortiment an.“ Für kühlere Tage seien die Milchspeise-Sorten beliebter, an warmen Tagen Frucht- und Joghurt-Eis. Das Sortiment besteht aus bis zu 55 Sorten direkt zum Mitnehmen. Für ein gemütlicheres Ambiente verweist Cimino an die Fruchthalle, dort leitet sein Bruder Giuseppe den täglichen Betrieb. Vor 50 Jahren, 1972, eröffnete ihre Familie die erste Eisdiele in Rastatt. Die Brüder waren von klein auf mit dabei.

Neuer Trend: Bubble-Tea-Eis

Auch sie probieren jedes Jahr neue Rezepte aus, für diesen Sommer heißt der Trend: Bubble-Tea-Eis. Das gibt es in den Geschmacksrichtungen Vanille-Kokos und Minze-Limette. In der Eis-Creme stecken Kügelchen, die mit Sirup gefüllt sind. Für die jüngere Kundschaft gibt es Paw-Patrol-Eis. Benannt ist es nach der Kinderserie.

Ebenfalls mit Blick auf den Marktplatz können Gäste im Tutti Frutti nicht nur entspannt einen Cappuccino trinken, sondern auch das volle Eis-Sortiment auskosten. Seit 1993 gibt es das Eiscafé in Rastatt, seit 2010 läuft es unter der Führung von Michele Destefanis. Auch er stellt sein Eis selbst her, aus natürlichen Produkten, wie Pistazien-Paste und Zitronensaft aus Sizilien. Die Auswahl bestehe aus bis zu 32 Sorten im Sommer, im Winter ist die Vielfalt beschränkt auf Vanille, Schoko und Stracciatella. Die Kugel kostet hier noch 1,20 Euro. Destefanis sagt: „Wir haben beschlossen, den Preis für die Saison beizubehalten.“ Seine persönlichen Favoriten: Amarena-Kirsch und Bacio.

Was die Lieblingssorte der Rastatter angeht, sind sich alle Eisdielen-Betreiber einig. Unangefochten bleibt: Vanille. „Klassiker ist Klassiker, da bleiben die Leute gleich“, sagt Mangione.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2022, 11:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 28sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.