VUL macht gegen Baumfrevel mobil

Ötigheim (BT/as) – Der Ötigheimer Verein für Umweltschutz und Landschaftspflege warnt: Äste an fremden Bäumen absägen, ist eine Straftat. Die Baumverstümmelungen bedeuteten für viele Bäume den Tod.

Äste einfach abgebrochen oder unfachmännisch abgesägt: Das ist Baumfrevel, ärgert sich August Wieland vom VUL Ötigheim. Foto: VUL

© BT

Äste einfach abgebrochen oder unfachmännisch abgesägt: Das ist Baumfrevel, ärgert sich August Wieland vom VUL Ötigheim. Foto: VUL

Extreme Baumverstümmelungen registriert August Wieland immer wieder, wenn er in den Streuobstwiesen rund um Ötigheim unterwegs ist. Das Problem: „An unfachmännisch abgebrochenen oder abgesägten Stellen entsteht oft Fäulnis und über kurz oder lang sterben die Bäume ab“, ärgert sich der Vorsitzende des Vereins für Umweltschutz und Landschaftspflege (VUL).
Er weist deshalb in einer Mitteilung darauf hin, dass dieser Baumfrevel den Straftatbestand der Sachbeschädigung erfüllt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
21. April 2021, 13:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 16sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte