Syrienhilfe verteilt Hygienepakete

Muggensturm (mak) – Die Corona-Pandemie wirkt sich auch auf die Arbeit in Flüchtlingslagern im Norden Idlibs und damit auf die Angebote des Vereins Syrienhilfe mit Sitz in Muggensturm aus.

In den provisorischen Behausungen der Flüchtlingslager fehlt es an allem. Die Hygienepakete und Corona-Infozettel der Syrienhilfe sind begehrt. Foto: Syrienhilfe

© pr

In den provisorischen Behausungen der Flüchtlingslager fehlt es an allem. Die Hygienepakete und Corona-Infozettel der Syrienhilfe sind begehrt. Foto: Syrienhilfe

Von Markus Koch

Die Corona-Pandemie scheint die syrischen Flüchtlingslager in Nord-Idlib noch nicht erreicht zu haben. Laut „Ärzte ohne Grenzen“ wurden im Juli lediglich 18 Menschen in der Region positiv auf Covid-19 getestet. BT-Redakteur Markus Koch unterhielt sich mit Karsten Malige, dem Vorsitzenden der Syrienhilfe mit Sitz in Muggensturm, welche Auswirkungen die Pandemie auf die Hilfsangebote hat.

BT: Herr Malige, gibt es große Hilfsorganisationen, die sich medizinisch um Flüchtlinge in Nordsyrien kümmern?

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2020, 14:31 Uhr
Lesedauer:
ca. 3min 34sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen