Strafanzeigen für jungen Rollerfahrer

Rastatt (red) – Ein 17-Jähriger sieht sich seit Dienstagabend einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Urkundenfälschung entgegen.

Der Versuch, ein gültiges Versicherungskennzeichen vorzutäuschen, gelang dem jungen Fahrer nicht. Symbolfoto: Denker/Archiv

© pr

Der Versuch, ein gültiges Versicherungskennzeichen vorzutäuschen, gelang dem jungen Fahrer nicht. Symbolfoto: Denker/Archiv

Auf seinem Motorroller sollte der Jugendliche um 18.10 Uhr auf der Augustastraße einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Mehren Anhaltezeichen ignorierte der junge Mann und musste daraufhin überholt und abgebremst werden. Bei der Überprüfung des Fahrers und seines Gefährtes stellte sich laut Polizeimeldung heraus, dass ein ursprünglich blaues und somit abgelaufenes Versicherungskennzeichen schwarz übermalt und eine aktuelle Gültigkeit vorgetäuscht wurde. Darüber hinaus ergaben sich Hinweise, dass der Roller 70 Stundenkilometer schnell und somit deutlich schneller als erlaubt fahren würde. Die noch ausstehende Überprüfung des sichergestellten Rollers auf einem Prüfstand steht noch aus.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Auto fängt Feuer an Rastatter Tankstelle

Zum Artikel

Erstellt:
27. Mai 2020, 16:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 20sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.