Stärkung des sozialen Miteinanders in Rheinau-Nord

Rastatt (red/ema) – „Mein Herz schlägt für Rheinau-Nord“: Unter diesem Motto wurden erste Ideen in einem Nachbarschaftsprojekt gesammelt, das das Land mit 15.000 Euro fördert.

Auf gute Nachbarschaft: Erste Ideen für Rheinau-Nord liegen bereits vor. Foto: Dieter Michelbach

© pr

Auf gute Nachbarschaft: Erste Ideen für Rheinau-Nord liegen bereits vor. Foto: Dieter Michelbach

Nach dem Bahnhofsviertel hat es die Stadt Rastatt nun auch mit einem zweiten Nachbarschaftsprojekt in ein Förderprogramm der baden-württembergischen Landesregierung geschafft: „Nachbarschaftsgespräche. Zusammenleben – aber wie?“ lautet die Initiative des Landes – und davon profitiert jetzt auch Rheinau-Nord mit 15.000 Euro.
Im engen Kontakt mit den Bürgern möchte die städtische Gemeinwesenarbeit Rheinau-Nord zusammen mit den beiden zivilgesellschaftlichen Partnern, der Bürgervereinigung Rastatt-Rheinau und dem SKM, Verein für soziale Dienste im Landkreis Rastatt, den Stadtteil noch lebenswerter gestalten und den Zusammenhalt der Bewohner stärken, teilt die Stadtverwaltung mit.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie E-Paper Abonnent sein oder ein Tages-Login haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für ein E-Paper Abonnement oder einen Tages-Login? Dann finden Sie hier unsere Angebote.