Stadt kauft halbstationäre Radaranlage

Rastatt (ema) – Die Anschaffung einer rund 250.000 Euro teuren halbstationären Radaranlage ist im Gemeinderat umstritten. Die AfD spricht von „Gängelei“ der Autofahrer.

Variabel einsetzbar: Die Stadt Rastatt hat die semistationäre Radaranlage auf Mietbasis getestet.  Foto: Stadt Rastatt

© pr

Variabel einsetzbar: Die Stadt Rastatt hat die semistationäre Radaranlage auf Mietbasis getestet. Foto: Stadt Rastatt

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Autofahrer aufgepasst: Die Stadt Rastatt wird eine halbstationäre Radaranlage anschaffen, um den Verkehr auch rund um die Uhr überwachen zu können. Der Gemeinderat billigte eine Ausschreibung bei sechs Gegenstimmen; der Blitzer wird voraussichtlich rund 250.000 Euro kosten

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.