Sparkasse kauft „Pinocchio“-Gebäude

Rastatt (ema) – Die Sparkasse Rastatt-Gernsbach hat das Gebäude des Restaurants „Pinocchio“ gekauft. Doch wie geht es gastronomisch weiter und welche Ziele verfolgt das Geldinstitut?

Bald wird es hier keine Mahlzeiten mehr geben. Foto: Egbert Mauderer/BT

© ema

Bald wird es hier keine Mahlzeiten mehr geben. Foto: Egbert Mauderer/BT

Filippo Arena betreibt seit 42 Jahren das „Pinocchio“ im Richard-Wagner-Ring. Jetzt hat die Familie das Gebäude an die Sparkasse Rastatt-Gernsbach verkauft und will noch mal neu anfangen. Doch die Suche nach einem neuen Objekt ist schwierig. Die Zeit drängt: Am 22. März hat das „Pinocchio“ letztmals geöffnet.

Die Sparkasse verfolgt nach BT-Informationen mit dem Kauf eine Neustrukturierung ihres Geschäfts.

Den ganzen Bericht könne Sie in der Samstagsausgabe des Badischen Tagblatts oder im E-Paper lesen.

Zum Artikel

Erstellt:
14. März 2020, 11:55 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 14sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.