Schwalben sammeln sich in Bischweier zu Formationen

Bischweierr (sawe) – Der NABU macht auf ein Naturschauspiel aufmerksam: Zurzeit sammeln sich jeden Morgen Hunderte von Schwalben in Bischweier. Bald geht es ab in den Süden.

Allmorgendliche Schwalben-Invasion auf Bischweierer Stromleitungen: Bald geht es ab in den Süden. Foto: Frank Vetter

© fuv

Allmorgendliche Schwalben-Invasion auf Bischweierer Stromleitungen: Bald geht es ab in den Süden. Foto: Frank Vetter

Von Sabine Wenzke

„Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer“, heißt eine Redensart. Viele allerdings schon. Und so zeigt sich der Sommer bereits seit Wochen von seiner schönsten Seite – auch in Bischweier, denn im Kirschendorf gibt es viele der sogenannten Sommerboten. Die sammeln sich zurzeit jeden Morgen in aller Frühe auf Stromleitungen in der Nähe des Pferdehofs in Formationen, macht Karl-Friedrich Matt, der Vorsitzende der NABU-Ortsgruppe Rastatt, auf ein besonderes Naturschauspiel aufmerksam, das nicht so häufig zu sehen ist.
An die 200 Vögel dürften es gut sein, schätzt der Umweltschützer freudig. Bald werden sie gen Süden ziehen und auf dem Flug viele Gefahren zu überstehen haben. Viele bleiben auf der Strecke. „Lediglich 40 Prozent kehren zurück – und zwar immer wieder an den gleichen Standort“, informiert Matt. „Sind die Brutstätten nicht mehr vorhanden, benötigten die Ankömmlinge viel Energie, um ein Nest zu bauen und legen daher weniger Eier.“ Und das bedeutet weniger Nachkommen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
23. August 2020, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 46sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte