Schutzmasken: Massenproduktion bald in Rastatt

Rastatt (dm) – Das Rastatter Unternehmen Dach, das auf Schutzbekleidung spezialisiert ist, bereitet die Massenproduktion von Atemschutzmasken am Firmenstandort in der Barockstadt vor. Man will auch künftig besser auf Epidemien vorbereitet sein und Versorgungssicherheit herstellen.

In Rastatt sollen ab Mai massenweise Atemschutzmasken produziert werden. Foto: Dach

© pr

In Rastatt sollen ab Mai massenweise Atemschutzmasken produziert werden. Foto: Dach

Von Daniel Melcher

Die Firma Dach Schutzbekleidung in Rastatt, die weltweit gefragt ist, wenn Krisen grassieren wie jetzt die Corona-Pandemie, arbeitet „mit Hochdruck“ daran, eine neue Produktionsstätte für Atemschutzmasken an ihrem Unternehmenssitz in der Barockstadt zu errichten. Ziel sei eine nachhaltige Versorgungssicherheit. Damit will man sich von der Abhängigkeit von Produktionsstätten in China lösen.
Schon seit geraumer Zeit verfolge man den Plan, nun will man die Produktion in einer umgebauten Lagerhalle starten, bis das projektierte Produktionsgebäude steht. Im Mai soll die Massenherstellung starten, Umfang: deutlich mehr als eine Million täglich.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2020, 20:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte