Schlaglöcher und wildes Parken bei Schloss Favorite im Visier

Rastatt (sl) – Klagen über Schlaglöcher auf einer Zufahrt zu Schloss Favorite lassen die Stadt Rastatt über eine Sanierung nachdenken – und über parkende Autos, die dort eigentlich nicht hingehören.

Provisorisch mit Sand hat die Schlösserverwaltung Schlaglöcher auf einem Wirtschaftsweg bei Schloss Favorite eingeebnet, die eigentlich zuständige Stadtverwaltung denkt nun über eine dauerhaftere Lösung nach.Foto: Sebastian Linkenheil

© sl

Provisorisch mit Sand hat die Schlösserverwaltung Schlaglöcher auf einem Wirtschaftsweg bei Schloss Favorite eingeebnet, die eigentlich zuständige Stadtverwaltung denkt nun über eine dauerhaftere Lösung nach.Foto: Sebastian Linkenheil

Von BT-Redakteur Sebastian Linkenheil

Wenn man von jemandem sagt, er habe auf Sand gebaut, dann meint man landläufig, dass sein Vorhaben nicht von Dauer sein kann. Das gilt auch für jenen Sand, mit dem die Staatlichen Schlösser und Gärten die Schlaglöcher auf der Zufahrt zu Schloss Favorite aus Richtung Haueneberstein im vergangenen Herbst provisorisch geflickt haben. Wohlgemerkt: Ohne dafür zuständig zu sein! Denn das ist im Fall dieses Feld- und Wirtschaftswegs vor den Toren des Schlossparks die Stadt Rastatt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
11. April 2021, 10:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 21sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen