„Rose“ soll Mehrfamilienhäusern weichen

Elchesheim-Illingen (HH) – An der Stelle der ehemaligen Gaststätte „Rose“ in Elchesheim-Illingen sollen zwei Neubauten mit zwölf Wohnungen entstehen. Der Gemeinderat hat der Bauvoranfrage zugestimmt.

Bis Corona war die „Rose“ eine Gaststätte. Nun soll sie einem Vorhaben mit zwölf Wohnungen weichen, das benachbarte Schulgelände (links) soll auch verkauft werden. Foto: Helmut Heck

© HH

Bis Corona war die „Rose“ eine Gaststätte. Nun soll sie einem Vorhaben mit zwölf Wohnungen weichen, das benachbarte Schulgelände (links) soll auch verkauft werden. Foto: Helmut Heck

Von Helmut Heck

Die „Rose“ im alten Ortskern von Elchesheim, die über einen Saal und einen Hof mit Parkplätzen verfügt, wäre wahrscheinlich ein ideales Objekt für das vom Land aufgelegte Förderprogramm zum Erhalt von Dorfgasthäusern gewesen. Das Zuschussangebot wurde vergangenes Jahr als Seitenlinie ins „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“ (ELR) eingebettet, in dem Elchesheim-Illingen als Schwerpunktgemeinde bevorzugten Status genoss.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Mai 2021, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 50sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen