Rauental wird nicht abgehängt

Rastatt (ema) – Jetzt also doch: Wenn das Regierungspräsidium Karlsruhe den Ausbau der A5-Anschlussstelle Rastatt-Nord anpackt, wird Rauental im Zuge des Neubaus der Autobahnbrücke nicht abgehängt.

Die Brücke über die Autobahn bei Rauental muss für den Ausbau des A5-Anschlusses Rastatt-Nord abgerissen werden. Foto: Archiv

© red

Die Brücke über die Autobahn bei Rauental muss für den Ausbau des A5-Anschlusses Rastatt-Nord abgerissen werden. Foto: Archiv

Von BT-Redakteur Egbert Mauderer

Die Planer haben mittlerweile den Bau einer Fuß- und Radwegbrücke ins Konzept aufgenommen, während die neue Verbindung über die A5 errichtet wird.
Als ein Vertreter des RP im September vergangenen Jahres die Planungen für das 78-Millionen-Euro-Projekt im Rastatter Gemeinderat vorstellte, wurde der Errichtung eines Brückenprovisoriums noch eine Absage erteilt. Doch der Aufschrei von Ortsvorsteher Thorsten Ackermann fand sowohl bei OB Hans Jürgen Pütsch als auch bei der Landespolitik Widerhall. Am Montag (17.30 Uhr, Badner Halle) wird das RP im Kommunalparlament erneut Bericht erstatten. Aus den Sitzungsunterlagen geht bereits hervor, dass das RP einlenkt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.