Rauental: Wildernde Hunde töten Reh

Rastatt (red) – Zwei Hunde haben bei Rauental ein Reh getötet und dabei auch den Verkehr auf der A5 gefährdet. Die Rastatter Forstverwaltung berichtet von einer Häufung von wildernden Hunden.

Ein Reh und ihre beiden ungeborenen Kitzen wurden von zwei wildernden Hunden getötet. Symbolfoto: Julian Stratenschulte

© dpa-avis

Ein Reh und ihre beiden ungeborenen Kitzen wurden von zwei wildernden Hunden getötet. Symbolfoto: Julian Stratenschulte

In jüngster Zeit mehren sich Beschwerden und Anzeigen bei der städtischen Forstverwaltung über wildernde Hunde im freien Feld und im Stadtwald, teilte die Stadtverwaltung Rastatt am Montag mit. Ein besonders tragischer Fall ereignete sich demnach in der vergangenen Woche in Rauental. Dort hatte eine Frau ihre beiden frei laufenden Hunde nicht mehr unter Kontrolle, als diese auf ein im freien Feld stehendes Reh trafen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
18. Januar 2021, 17:17 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 54sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte