Rastatter Rentner denkt nicht ans Aufhören

Rastatt (galu) – „Solange mich die Schüler noch ertragen, ist alles gut“, scherzt Dagobert Müller. Der 80-Jährige Wahlrastatter dirigiert mit 80 Jahren Senioren und Schüler gleichermaßen.

Auch mit 80 Jahren noch musikalisch sehr aktiv: Dagobert Müller vermisst das Singen im Musikunterricht. Foto: Lukas Gangl

© galu

Auch mit 80 Jahren noch musikalisch sehr aktiv: Dagobert Müller vermisst das Singen im Musikunterricht. Foto: Lukas Gangl

Von Lukas Gangl

„Ich habe immer geschmunzelt, wenn jemand gesagt hat, dass man als Rentner nie Zeit hätte. Und jetzt geht es mir tatsächlich doch so“, erzählt Dagobert Müller. Zumindest außerhalb des erneuten Lockdowns ist der frisch 80-Jährige immer noch sehr aktiv: Leitung des Rastatter Seniorenbüro-Chors, Leitung des Augusta-Sibylla-Schulchors und zusätzlich gibt er noch Gesangs-Einzelunterricht für Schüler.
Generell ist der rüstige Rentner in seinem Leben gut herumgekommen: Aufgewachsen ist Müller in Giersleben in Sachsen-Anhalt – er lebte nach dem Ende des Krieges somit in der DDR. Als er im Alter von zwölf Jahren den Film „Roberto“ (in der BRD unter dem Titel „Der Weg zum Ruhm“ ausgestrahlt) sah, wusste er genau: Auch sein Lebensinhalt sollte Musik sein.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
23. Dezember 2020, 14:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 53sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen