Raimund Wagner übernimmt das Ruder

Rastatt (as) – Wachwechsel im Rastatter Finanzamt: Raimund Wagner löst Michael Thornton als Behördenchef ab.

Oberfinanzpräsident Hans-Joachim Stephan (links) und Staatssekretärin Gisela Splett verabschieden Michael Thornton (rechts) und begrüßen Raimund Wagner. Foto: Vetter

© fuv

Oberfinanzpräsident Hans-Joachim Stephan (links) und Staatssekretärin Gisela Splett verabschieden Michael Thornton (rechts) und begrüßen Raimund Wagner. Foto: Vetter

Von Anja Groß

Ein Finanzamtsvorsteher wird selten gelobt; meistens erst, wenn er geht.“ Mit dem selbstironischen Zitat eines Kollegen verabschiedete sich Michael Thornton gestern nach zehn Jahren offiziell als Leiter des Finanzamts Rastatt. Tatsächlich hatte Finanz-Staatssekretärin Gisela Splett zuvor viel Lob für seine Arbeit und die Leistungen der Rastatter Behörde verteilt, bevor sie dem neuen Leiter Raimund Wagner (46) attestierte, das Finanzamt sei bei ihm „in besten Händen“.
Augenzwinkernd verwies Splett beim Festakt im Kreistagssaal des Landratsamts auf die Ursprünge der Landesbehörde in der früheren „Badischen Obereinnehmerei“ – eine Bezeichnung, die heute noch manchem zutreffender erscheinen mag als Finanzamt. „Ohne Steuereinnahmen wäre unser Land nicht so leistungsstark“, unterstrich die Staatssekretärin denn auch die „wichtige Aufgabe der Behörde“. Für 17 Gemeinden und rund 165000 Einwohner ist das Finanzamt Rastatt mit seinen 180 Bediensteten (ohne Auszubildende) zuständig. Die Betriebsprüfungshauptstelle ist auch für Außenprüfungen im Bezirk des Finanzamts Baden-Baden zuständig. Das Steueraufkommen von 677 Millionen Euro im vergangenen Jahr sei das bisher höchste der Behörde gewesen, so Splett. Besonders würdigte sie auch die Mitarbeiter, die die vergangenen zwei Jahre während der Sanierung im laufenden Betrieb unter erschwerten Bedingungen gearbeitet hätten. Diese bearbeiten jährlich mehr als 36000 Einkommensteuerfälle, 25000 Fälle von Arbeitnehmerinnen und Arbeiternehmern, rund 11000 Unternehmer werden zur Umsatzsteuer und etwa 5500 zur Gewerbesteuer veranlagt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.