Radfahrer bereiten Polizei und OB Sorgen

Rastatt (BT) – Die Polizei will verstärkt ein Auge auf die Radfahrer werfen. Rastatts OB sieht sogar Grund für Schelte gegenüber den Bikern.

Radfahrer im Fokus: Die Polizei kündigt Schwerpunktkontrollen in Rastatt an, wie sie bereits im Mai vergangenen Jahres in der Rastatter Innenstadt stattfanden. Foto: Ralf-Joachim Kraft

© rjk

Radfahrer im Fokus: Die Polizei kündigt Schwerpunktkontrollen in Rastatt an, wie sie bereits im Mai vergangenen Jahres in der Rastatter Innenstadt stattfanden. Foto: Ralf-Joachim Kraft

Von Holger Siebnich und Egbert Mauderer

Es war ein langer Weg, aber Gisela van de Löcht hat sich zurückgekämpft. Im vergangenen Jahr stürzte die 71-Jährige schwer mit ihrem E-Bike. Nach Krankenhaus und Reha traut sie sich mittlerweile wieder aufs Fahrrad. „Man muss sich motivieren, es wird einem nichts geschenkt“, sagt sie. Der ohnehin boomende Fahrradmarkt ist während der Corona-Pandemie förmlich explodiert. Das macht sich auch in den Unfallzahlen bemerkbar. In Rastatt starben im vergangenen Jahr zwei Senioren.
208 Fahrradunfälle hat das Polizeipräsidium Offenburg im vergangenen Jahr im Landkreis Rastatt registriert. In einen davon war van de Löcht verwickelt.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.