RWE und Gemeinde finden Kompromiss

Elchesheim-Illingen/Baden-Baden (as) – Mit einem Vergleich endete am Mittwoch das Berufungsverfahren des Fußballvereins Rot-Weiß Elchesheim wegen der Kündigung seiner Sportplätze durch die Gemeinde.

Halbe-halbe: Auf einem Teil des Hartplatzes darf der RWE bis 30. Juni 2023 wieder kicken, auf dem anderen (zum Judoclub hin) wird nun die Skater-Anlage aufgebaut. Foto: Archiv/Helmut Heck

© HH

Halbe-halbe: Auf einem Teil des Hartplatzes darf der RWE bis 30. Juni 2023 wieder kicken, auf dem anderen (zum Judoclub hin) wird nun die Skater-Anlage aufgebaut. Foto: Archiv/Helmut Heck

Von BT-Redakteurin Anja Groß

Die Gemeinde Elchesheim-Illingen hat 2018 beschlossen, dass einzige künftige Sportstätte im Ort in Illingen sein soll – und somit der Fußballverein Rot-Weiß dorthin umziehen muss. Dessen Rasenplatz an der Waldstraße soll Baugebiet werden. Darum schwelt ein seit Jahren andauernder Konflikt, der nun auch die Zivilkammer II des Landgerichts Baden-Baden beschäftigte. Die verhandelte am Mittwoch die Berufung des Vereins gegen das erstinstanzliche Urteil des Amtsgerichts Rastatt. Darin ging es um eine einstweilige Verfügung, mit der der Verein erreichen wollte, dass er die Sportplätze trotz Kündigung und Nutzungsuntersagung durch die Gemeinde weiter nutzen darf.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.