Praxisunterricht in kleinen Einheiten

Rastatt (as) – Lockdown und kein Präsenzunterricht, wie geht das für berufliche Schulen, in denen Praxisübungen dazugehören? Das BT hat sich an Josef-Durler- und Anne-Frank-Schule Rastatt umgehört.

Eine Öffnungsklausel macht’s möglich: Berufsfachschüler an der Josef-Durler-Schule haben wieder Praxisunterricht, um Defiziten vorzubeugen. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

© dpa

Eine Öffnungsklausel macht’s möglich: Berufsfachschüler an der Josef-Durler-Schule haben wieder Praxisunterricht, um Defiziten vorzubeugen. Symbolfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Von BT-Redakteurin Anja Groß

Fernlernunterricht im Corona-Lockdown: Was in den allgemeinbildenden Schularten schon eine Herausforderung für Schüler und Lehrer ist, gestaltet sich für die beruflichen Schulen mit dem vorgeschriebenen Praxisanteil beispielsweise in Elektrotechnik oder der Altenpflege umso schwieriger. Doch mit etwas Kreativität gibt es auch hier Lösungen, betonen die Schulleiter Sven Teichmann (Josef-Durler-Schule Rastatt) und Gabriele Reeb (Anne-Frank-Schule Rastatt) gegenüber dem BT.

„Defizite sind da“

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.