Positive Signale für Pestalozzi-Schule Rastatt

Rastatt (dm) – Eine zusätzliche Außenstelle auf dem Gelände der Handelslehranstalt und eine Übergangslösung in Wintersdorf: So peilt der Landkreis die Erweiterung seiner Pestalozzi-Schule an.

Abgesteckt: Der Kreistagsausschuss macht sich vor Ort ein Bild. Wenn machbar, soll auf diesem Areal die neue Außenstelle für die Pestalozzi-Schule entstehen. Foto: Daniel Melcher

© dm

Abgesteckt: Der Kreistagsausschuss macht sich vor Ort ein Bild. Wenn machbar, soll auf diesem Areal die neue Außenstelle für die Pestalozzi-Schule entstehen. Foto: Daniel Melcher

Von BT-Redakteur Daniel Melcher

Der Platzmangel an der Pestalozzi-Schule Rastatt soll mit dem Bau einer zusätzlichen Außenstelle auf dem Gelände der Handelslehranstalt behoben werden. Als Übergangslösung bis dahin wird eine Unterbringung von Klassen in der ehemaligen Hauptschule im Ried in Wintersdorf angepeilt. Diese Lösung zeichnete sich nun bei einer Schulbereisung des zuständigen Kreistagsausschusses ab.
Dass die Einrichtung für geistig behinderte Kinder aus allen Nähten platzt, war in dem Gremium schon mehrfach besprochen worden, allein die Konsequenzen daraus waren noch strittig. Anbauten an die beiden bestehenden Standorte zu errichten, hat sich inzwischen nicht nur bezüglich des Stammhauses, sondern auch des Alten Zollhauses, in dem die Berufsschulstufe untergebracht ist, aus baurechtlichen und denkmalschützerischen Aspekten als nicht realisierbar erwiesen.

Um diesen Artikel weiterzulesen, müssen Sie ein Login für BT Digital haben.
Sie sind bereits registriert? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Sie interessieren sich für einen BT Digital Zugang? Dann finden Sie hier unsere Angebote.

Zum Artikel

Erstellt:
6. Oktober 2021, 19:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 2min 47sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen