Polizei sucht gefährdete Verkehrsteilnehmer

Rastatt (red) – Einem 51 Jahre alten Autofahrer stehen nach einer mutmaßlichen Drogenfahrt am frühen Dienstagabend Ermittlungen wegen des Verdachts einer Gefährdung des Straßenverkehrs ins Haus.

Die Beamten des Polizeireviers Rastatt sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, insbesondere dem Fahrzeuglenker, der dem Citroen-Fahrer ausweichen musste. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa

© dpa-avis

Die Beamten des Polizeireviers Rastatt sind auf der Suche nach möglichen Zeugen, insbesondere dem Fahrzeuglenker, der dem Citroen-Fahrer ausweichen musste. Symbolfoto: Roland Weihrauch/dpa

Der Citroen-Lenker soll laut Schilderung von Zeugen kurz vor 17.30 Uhr Schlangenlinien fahrend unterwegs gewesen sein. Hierbei sei er laut Polizeiangaben auf der L 78b von Frankreich kommend in Richtung Rastatt mehrfach auf die Gegenfahrspur geraten, sodass zumindest ein anderer Verkehrsteilnehmer ausweichen musste, um eine Kollision zu vermeiden. Die Beamten des Polizeireviers Rastatt konnten den 51-Jährigen in der Beinheimer Straße in Wintersdorf einer Kontrolle unterziehen und stellten anhand eines Drogentests fest, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden haben dürfte. Die Ermittler sind nun auf der Suche nach gefährdeten Verkehrsteilnehmern, insbesondere dem Fahrzeuglenker, der dem Citroen-Fahrer ausweichen musste. Mögliche Zeugen oder gefährdete Personen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (07222) 761-0 zu melden.

Zum Artikel

Erstellt:
19. August 2020, 17:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.