Penny bleibt offen

Rastatt (ema) - Die Sparkasse Rastatt-Gernsbach strukturiert ihre Filialen neu. Dafür hat sie im Richard-Wagner-Ring in Rastatt große Flächen erworben. Hier soll ein Beratungscenter entstehen.

Die Sparkasse hat den kompletten Riegel mit „Penny“ und „Pinocchio“ gekauft. Foto: Egbert Mauderer/BT

© ema

Die Sparkasse hat den kompletten Riegel mit „Penny“ und „Pinocchio“ gekauft. Foto: Egbert Mauderer/BT

Von Egbert Mauderer

Die Neustrukturierung des Filialnetzes in Rastatt kann das Geldinstitut großzügiger angehen als bislang bekannt. Das Geldinstitut hat nicht nur das Gebäude der mittlerweile geschlossenen Pizzeria „Pinocchio“ im Richard-Wagner-Ring gekauft, sondern den kompletten Riegel, zu dem angrenzend auch eine Penny-Filiale gehört.

Wie berichtet, will die Sparkasse die Möglichkeit nutzen, in diesem Bereich ein Beratungscenter einzurichten, da ältere Standorte in der Rheinau und auf dem Röttererberg nicht zeitgemäßen Anforderungen entsprechen. Allerdings habe die Sparkasse noch nicht entschieden, wie die Investition angegangen werde, sagte Ralf Wunsch, Leiter Vertriebsmanagement, dem BT.

Befürchtungen, dass durch den Eigentümerwechsel der Penny-Markt bald schließen wird, bestätigten weder die Sparkasse noch der Discounter. Wunsch zufolge liege das „Recht zu Veränderungen“ bei Penny. Und dort heißt es, man habe nicht die Absicht, die Filiale zu schließen.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Juni 2020, 09:12 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 25sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.